Frauenblut – die verdeckte Kraft

In unserer Gesellschaft ist Menstruation ein Thema, über das kaum gesprochen wird. Die Blutung der Frau ist eines der größten Tabus unserer Zeit.

Zusammengerechnet blutet eine Frau ca. sechs Jahre ihres Lebens, insgesamt ca. 500-mal.
Sie blutet meist heimlich, niemand, auch sie selbst, sollte möglichst etwas davon sehen, spüren oder riechen. Wenn eine Frau Beschwerden hat, soll sie möglichst unaufällig ihre Tabletten schlucken, damit sie jeden Tag gleich einsetzbar und leistungsfähig ist.
Menstruation ist etwas Peinliches und wird hauptsächlich mit Unwohlsein und Belastung in Verbindung gebracht. Frauenblut ist uns lästig geworden, es hat keinen Platz.
Das war nicht immer so. Es gab eine Zeit, in der die Frau mit ihrem Zyklus und ihrer Menstruation ganz
besonders geachtet wurde. Hier geht es zum ganzen Artikel


Ein Artikel von Gabriele Pröll, geboren 1959, Wien

About the author

Claudia Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.